WM 2018 - Tag 3+4+5

WM 2018 - Tag 3+4+5


Nach dem Layday für den leider keine Wettfahrten als Ersatz für den Starkwindtag ohne Rennen angesetzt wurden, hatten wir dann am gestrigen Samstag den dritten Tag mit Rennen. Angesetzt waren 4 Rennen, im 4. Rennen (Rennen 10) wurde in der Mitte abgebrochen da die Gefahr bestand dass die durchziehende Front sehr starken wind beinhalten könnte. Kurzum: ich bin ganz zufrieden mit meinem gestrigen Gesamtresultat. Der Wind war sehr wechselhaft - geschätzt zwischen 8 und 16 ktn. und damit unter der Prognose.

Spektakulär war für mich vorallem das gestrige 3. Rennen (Rennen 9) Nach einem nicht optimalen Start am Startboot (immerhin hatte nach den 2 Blackflags vom Donnerstag verstanden dass die Gezeitenströmung einen brutal über die Line drücken kann) wendete ich mit 4,5 andere Booten in zweiter Reihe auf Steuerbord. Wärend diese allerdings einer nach dem anderen wieder zurückwendeten hatte ich super freien Wind und konnte meine eigene Höhe und Geschwindigkeit segeln. Ich hatte den Eindruck als würde es gerade sehr gut laufen - und so segelte ich als einziger weit rechts raus. Auf der Layline gewendet sah ich dass es der große Coop war: Das gesamte Feld war ein wenig zurück und ich segelte mit 50 Metern Vorsprung vor der gesamten Flotte um die Luvtonnen! Ha! Geiles Gefühl! Mir war schon klar dass ich diese Position nicht werde halten können. Aber nach dieser Glückssträne folgte zudem auch noch ein wenig Pech: 1. sammlte ich irgendwo auf dem Downwind eine gescheite Portion Seepflanzen mit dem Ruder auf deren Beseitigung mir sicher gleich 10 Positionen raubte. 2. nach dem Durchgang durs Leetor Kenterte ich ersteinmal nach Luv (vermutlich nahm mir das Feld von Gennakern den Druck aus dem Segel und ich reagierte zu spät) - Resultat waren sicher weiter 10 Positionen Verlust. Naja - Spass gemacht hat es trotzdem. Resultate siehe offizielle Tabelle. Grüße Gilbert

(Fotos von Peter La Fontaine, www.lfsports.tv, 2018)